Leserbrief

Badesee

Die Pläne für eine Öffnung sollten doch vorliegen

Was wäre Bensheim ohne den Badesee? Eine schöne Stadt an der Bergstraße mit dem köstlichen Wein, dem Odenwald ganz in der Nähe, kulturellen Angeboten. Die Liste ließe sich beliebig fortsetzen.

Doch was zeichnet unsere Stadt im Besonderen aus? Der See! Er wird geliebt von Eltern mit kleinen Kindern, die im feinen Sand mit Eimer und Schaufel spielen können, von jungen Leuten, die begeistert sind von der schwimmenden Insel, vor ein paar Jahren von der GGEW erneuert und vergrößert. Auch Erwachsene jeden Alters genießen die Weite des Wassers, die Sonnen – ebenso wie die Schattenplätze am Ufer. Die Aufstellung von Strandkörben hat die Beliebtheit noch vergrößert. Und der Zugang zum Wasser über eine Treppe für Gehbehinderte erhöht den Wert der Badeeinrichtung.

Besonders wichtig in Corona-Zeit

Zu Coronazeiten, wenn viele Menschen keine Urlaubsreise machen können, wäre der See für Entspannung, Sport und Urlaubsstimmung einer der schönsten Plätze in Bensheim. Nach zwei heißen Sommern mit unendlich vielen Besuchern sollte die Kasse der GGEW nicht völlig leer sein für eine verkürzte Saison. Und eine Planung zur erwarteten Öffnung muss doch bei einem Unternehmen wie der GGEW schon lange in der Schublade liegen.

Monika Toebe

Bensheim

Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel