Leserbrief

Altrhein

Diskussionen haben skurrile Formen angenommen

„Altrhein-Schicksal liegt vielen am Herzen“, Bergsträßer Anzeiger vom Montag, 23. Juli

Die jahrzehntelangen Diskussionen um den Lampertheimer Altrhein haben schon skurrile Formen angenommen.

Dies zeigt deutlich, wie die Versorgung des Altrheins mit Frischwasser zerredet werden kann; weil die Kommunalverwaltung dies nicht will. Alle möglichen und außergewöhnlichen Argumente und Ausflüchte werden dazu aufgeführt und dabei noch viel Geld ausgegeben.

Ist der Lampertheimer Altrhein der einzige Altrheinarm, der ein großes Umweltproblem darstellt? Man könnte es glauben wollen. Ablagerungsschlamm gibt es in jedem Gewässer, das steht oder langsam fließt.

Baden-Württemberg hat vor Jahren mit der Dammrücklegung auf badischer Seite viel Geld ausgegeben, damit die Frischwasserzufuhr bei Hochwasser auf hessischer Seite in Angriff genommen werden kann. Fangt endlich in Lampertheim mit der Realisierung des Einlaufbauwerks an, redet nicht darum herum und gebt das Geld nicht weiter unnütz für Gegenargumente aus, um das Projekt der Frischwasseranreicherung zu kippen. Nehmt Beispiel am Nordheimer Altrhein; hier ging es doch auch. Packen Sie es endlich an.

Siegfried Eschborn

Bensheim

Leserbrief-Richtlinien online: www.bergstraesser-anzeiger.de/leserforum

Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel