Leserbrief

Kita Fehlheim/Schwanheim

Ein Haus der Kinder, die im Mittelpunkt stehen

Ein neuer großer Kindergarten für Schwanheim und Fehlheim, hört sich erst einmal gut an. Aber was bedeutet es denn, einen kleinen Kindergarten gegen einen großen Kindergarten einzutauschen?

In erster Linie ist ein Haus mit sieben Gruppen größer, lauter und hat mehr Kinder (etwa 150) und ist dadurch auch ein Stück anonymer für alle, die darin leben und arbeiten. Es heißt nicht, dass die Umsetzung der Pädagogik schlechter ist, sie ist eben anders und darum geht es.

Bewusste Entscheidung

Was bedeutet es denn für uns Erzieherinnen, die sich ganz bewusst für eine kleine Einrichtung entschieden haben, nicht zuletzt deshalb, weil sie lange genug in einer großen Einrichtung gearbeitet haben.

Sie haben festgestellt, dass sie ihre Aufgabe als Pädagoginnen in einem großen Haus nicht mehr so umsetzen können wie es ihr Auftrag ist. Das heißt, in einem größeren Kindergarten fehlt die Nähe zum Kind, die Absprachen mit den Kolleginnen, man sieht sich seltener, es findet eine andere Elternarbeit wie in einem familiären kleinen Kindergarten statt. All das und noch viel mehr ist in einem größeren Kindergarten anders und/oder nicht so einfach umzusetzen.

Bildungsimpulse und Chancen

Unser evangelischer Kindergarten in Schwanheim ist nicht ein Haus für, sondern ein Haus der Kinder, die bei uns Mittelpunkt stehen. Kinder und Erwachsenen leben in unserem Haus zusammen und meistern den Alltag gemeinsam.

Für uns stecken im Alltag die größten Bildungsimpulse und Lernchancen für Kinder. Das setzt für uns voraus die Nähe zum Kind, eine besondere Beziehungsqualität, ein kleines Team, kein Schichtbetrieb. Jedes Kind kennt jede Erzieherin, jede Erzieherin kennt jedes Kind, die Eltern kennen jede Erzieherin.

Familiäre Einrichtung

Wichtig hierbei ist uns vor allem eine kleine überschaubare familiäre Einrichtung, ein Konzept der offenen Arbeit, die Nähe zur Kirchengemeinde, zum Seniorenkreis, Gottesdiensten und Familienfesten mit unserem Pfarrer.

Denn genauso wie unseren kleinen Kindergarten haben wir uns auch unser evangelisches Profil nach unserer Glaubensüberzeugung ausgesucht. Zu guter Letzt sollte jedes Dorf so gut es geht seinen eigenen Charakter behalten – und dazu gehört auch ein kleiner Kindergarten, den es übrigens schon seit 1976 gibt.

Elke Diel-Opper

Schwanheim

Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel