Leserbrief

Kita Fehlheim/Schwanheim

Ein Ortsbeirat, der auf ganzer Linie versagt

Der Neubau des zu kleinen und in die Jahre gekommenen Kindergartens im Stadtteil Fehlheim sorgt seit Monaten für Aufregung. Geplant ist ein Großkindergarten zwischen Fehlheim und Schwanheim mit sieben Gruppen.

Ich als Mama von drei Kindern lehne dies kategorisch ab. Ein solcher Massenkindergarten existiert nicht einmal in Bensheim und soll nun der Kindergarten für unseren Ort werden. Es sollen Kinder ab einem Jahr dort betreut werden. Dieses Massengeschäft wird unseren Kindern nicht guttun. Das Konzept eines offenen Kindergartens, das sich seit Jahren bewährt hat, ist dann nicht mehr möglich, und der Geräuschpegel ist für alle Kinder, insbesondere die Kleinsten, kaum aushaltbar.

Doch es schien eine Wende zu geben, der Bürgermeister schenkte uns besorgten Mamas Gehör und überdachte die Entscheidung. Nunmehr stand der Bau eines fünfzügigen Kindergartens im Fehlheimer Neubaugebiet „Langgewann“ zur Debatte. Die Erleichterung auf Seiten der Elternschaft hielt jedoch nur kurzfristig an, da nun der Ortsbeirat Fehlheim ins Spiel kam und bei diesem Thema komplett versagte.

Die Diskussion des Ortsbeirats lief in die völlig verkehrte Richtung. Diesem ging es einzig darum, ob ein Dorfgemeinschaftshaus oder ein Kindergarten im Neubaugebiet gebaut wird und das, obwohl der Bürgermeister in der Sitzung mehrfach erklärte, dass ein DGH aufgrund von Lärmschutzgründen nicht im Neubaugebiet geplant sei.

Der Ortsbeirat ging weder vor der Sitzung in die Diskussion mit den Betroffenen, noch hatte er in irgendeiner Weise die Thematik großer Riesenkindergarten versus kleiner Kindergarten auf dem Schirm. Ich bin erschüttert darüber, dass die Zukunft unserer Kinder dem Ortsbeirat Fehlheim nicht einmal eine Diskussion wert ist.

Simone Deutsch

Bensheim

Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel