Leserbrief

Meerbachsportplatz

Ein solcher Riegel wäre nur schwer zu vermitteln

„Fraktionen fordern Neustart am Meerbachsportplatz“, BA vom 31. Oktober

Die Stadtverordneten müssen sich jetzt überlegen, ob sie die berühmte Reißleine ziehen und dem Antrag zustimmen. Ein etwa 100 Meter langer Gebäuderiegel an der B 3 wäre den Bürgern wahrscheinlich nur schwer zu vermitteln. Bei den Bürgerbeteiligungsveranstaltungen wurde, wenn ich mich recht erinnere, in der Frühphase der Planungen immer wieder betont, dass die „städtebauliche Qualität“ bei den Entscheidungen eine wichtige Rolle spielen soll.

Auch die im Antrag genannte Idee, dass „das Areal nicht verkauft, sondern in Erbpacht überlassen werden“ sollte (für 99 Jahre), ist interessant.

Zu ergänzen wäre noch ein weiterer Gedanke: Durch die starke Bautätigkeit im Süden von Bensheim könnte es zu einem Anstieg der Schülerzahlen im Einzugsbereich der Hemsbergschule kommen. Deshalb wäre noch zu überlegen, ob sich die Stadt auf dem Areal des ehemaligen Meerbachsportplatzes ein Grundstück in Nähe der Turnhalle sichern sollte, damit dort bei Bedarf die Schulkindbetreuung der Hemsbergschule (inklusive einer modernen Mensa) untergebracht werden kann. Die Hemsbergschule würde so auf ihrem Gelände Platz für einen Erweiterungstrakt gewinnen.

Christian Krebs

Bensheim

Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel