Leserbrief

Sparkasse

Eine Art gesetzlich legitimierte Geldabzocke

"Höhere Gebühren als ,Dank für Ihr Vertrauen'", BA-Forum vom 2. Mai

Es regen sich also ein "paar Kunden" der Sparkasse Bensheim öffentlich über die Erhöhung der Kontoführungsgebühren für die "Treue" zur Sparkasse auf. Was Kontoführungsgebühren betrifft, waren die öffentlich-rechtlichen Sparkassen schon immer die Vorreiter.

Sponsoring der Sparkassen ist ja vom Ansatz her gewünscht, denn Gewinne sollen nicht ausgewiesen werden. Das war ja einst der Grundgedanke für die Förderung der örtlichen Gewerbetreibenden und Kulturschaffenden.

Einst Stadtwerke, heute ZAKB

In Bensheim muss jedoch im Wesentlichen ein politisch motiviertes Sponsoring finanziert werden. Für mich persönlich gilt: Gebühren von öffentlich-rechtlichen Organisationen sind inzwischen zu einer Art gesetzlich legitimierter Geldabzocke verkommen. Dies insbesondere dann, wenn sich der Bürger diesen Zwangsabgaben nicht entziehen kann.

Einst betraf dies die Stadtwerke und die in Süddeutschland betriebenen Brandversicherungen für Privathäuser, bis die EU deren Treiben einen Riegel vorschob. Heute ist das der ZAKB, der für eine Null-Leistung Gebühren und damit eine Strafsteuer für Müllvermeidung erhebt.

Ich habe schon lange meine Entscheidung getroffen und mich, wo irgend möglich, aus den Klauen der Öffentlich-Rechtlichen befreit. Also umschauen: Wo kaufe ich die von mir gewünschte Leistung am günstigsten ein?

Wenn Online-Banking die leistungsgünstigste Kontoform für mich ist, was spielt dann noch der Standort der Bank oder Sparkasse für eine Rolle? Es zählt nur das Preis-Leistungsverhältnis.

Hermann Bausch

Bensheim

Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel