Leserbrief

Haus am Markt

Entscheidung von Richter richtig und nachvollziehbar

Die Entscheidung von Bürgermeister Rolf Richter, den beschlossenen Neubau für das niedergelegte Haus am Markt nochmals zu überdenken, halten wir für richtig und nachvollziehbar.

Die in den letzten Tagen veröffentlichten Meinungen und insbesondere zahlreiche Gespräche mit Bürgern aus unserem Bekanntenkreis bestätigen nach unserer Auffassung diese Vorgehensweise sehr eindringlich.

Ein direkt gewählter Bürgermeister hat das Recht und unseres Erachtens auch die Pflicht, Entscheidungen, die von weiten Kreisen der Bevölkerung nicht akzeptiert werden, aufzugreifen und eine Diskussion über die weitere Vorgehensweise zu eröffnen.

Die Reißleine zu ziehen war eine Entscheidung, die nach dem Abriss des Hauses neue Perspektiven bekam, und insbesondere im Hinblick auf die städtebauliche Situation und die damit verbundene Bedeutung für die gesamte Stadtentwicklung geradezu ein Umdenken herausforderte.

Bei einer Baumaßnahme, die Jahrzehnte das Stadtbild maßgeblich prägt, muss es möglich sein, getroffenen Entscheidungen im Hinblick auf neuere Erkenntnisse und durch die breite Unterstützung aus weiten Kreisen der Bevölkerung zu überdenken und neu zu bewerten.

Wir sprechen deshalb Bürgermeister Rolf Richter hohen Respekt für seine Auffassung aus und hoffen, dass auch die Stadtverordnetenversammlung, die als oberstes Beschlussorgan die weitere Entscheidung zu treffen hat, das Meinungsbild in der Bevölkerung beachtet und einen Beschluss herbeiführt, der von der überwiegenden Mehrheit der Bevölkerung mitgetragen wird.

Egon Straub

Erster Kreisbeigeordneter a.D.

Erster Stadtrat a.D. in Bensheim

Kurt Knapp

Bürgermeister a.D.

in Zwingenberg / Ehrenamtlicher

Kreisbeigeordneter a.D.

Bensheim

Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel