Leserbrief

Kreisbeigeordneter

Erwarte, dass Schimpf seinen Vertrag erfüllt

Zum Bericht "Letztlich trage ich die Verantwortung" im BA vom Freitag, 27. Mai

Zitat Landrat Christian Engelhardt: "Letztendlich hat Matthias Schimpf die Entscheidung vorweggenommen, indem er unmittelbar, als die neue Koalitionskonstellation feststand, seinen Urlaub angetreten und um seine Abwahl gebeten hat. "Wie das? Kann Schimpf sich selbst entlassen? Warum soll dann der Kreistag noch darüber abstimmen?

Verantwortungsloses Verhalten

Schimpf wurde zum 1. November 2011 für die Dauer von sechs Jahren zum hauptamtlichen Kreisbeigeordneten gewählt. Seine Amtszeit endet demzufolge am 31. Oktober 2017. Welche stichhaltigen Gründe gibt es, den Wahlbeamten Schimpf vorzeitig abzulösen? Es wurden keine Gründe genannt. Schimpf kann auch mit einer CDU/SPD-Koalition vertrauensvoll zusammenarbeiten. Das tun gewählte Bürgermeister auch, wenn sich die Mehrheiten in der Kommunalversammlung ändern. Ich erwarte vom Kreisbeigeordneten, dass er seinen Vertrag bis zum 31. Oktober 2017 voll erfüllt. Das kolportierte Verhalten von Schimpf ist verantwortungslos gegenüber dem Steuerzahler, und macht den Kreistag letztlich zum Erfüllungsgehilfen privater Interessen. Eigenwohl geht in diesem Fall vor Gemeinwohl.

Reinhard Krause

Zwingenberg

Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel