Leserbrief

GGEW

Es geht beim Badesee nicht nur um Badespaß

Ich bin entsetzt über den Mangel an Servicequalität bei der GGEW AG. Warum war es nicht möglich, eine Öffnung des Bensheimer Badesees rechtzeitig zu planen? Ein Hygienekonzept müsste schon aufgrund der Größe des Areals und der Wasserfläche gut zu entwickeln sein.

Andere haben es geschafft

Betreiber von anderen Seen haben es jedenfalls durchaus geschafft, zum Beispiel in Hemsbach und in Weinheim. Es geht hier übrigens nicht nur um Badespaß. Es geht um gesundheitfsfördernde Bewegung im Wasser, ganz ohne Chlor. Eine geregelte Öffnung wäre ein Beitrag zur Gesundheit und ein positives Zeichen für die von Corona geplagten Familien gewesen.

Seit weit über einem Jahr fahre ich nach Pfungstadt oder Weinheim, um mein umweltschonendes Erdgasauto zu betanken, weil die GGEW offensichtlich nicht in der Lage ist, die Erdgaszapfsäule an der Tankstelle Bensheim, Ampèrestraße 1, zu reparieren. Was versteht das Management der GGEW unter strategischer Planung und Service?

Ich bin seit über 30 Jahren treue Kundin der GGEW, weil die GGEW unter anderem für die Unterhaltungspflege unseres Badesees verantwortlich ist. Wenn das Unternehmen die Wünsche seiner Kunden aus dem Auge verliert, sehe ich mit gezwungen, über einen Wechsel nachzudenken.

Martina Ott

Bensheim

Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel