Leserbrief

Bibliser Riedsee

Es herrschte himmlische Ruhe

„Trotz Kontaktverbot: Jede Menge Besucher am Bibliser See“, BA-Artikel vom 27. April

Wir haben ein kleines Pachtgrundstück am Bibliser See (Bildweg) und ich hatte den polemischen, von Neid getrübten und ungenau recherchierten Leserbrief der Bibliser SPD-Politikerin Mona Pfeiffer-Hartmann im „Bibliser Blatt“, den der Verwalter der Grundstücke uns zukommen ließ, bereits mit folgenden Worten kommentiert: „Die Straßen und Parkplätze, die wie immer bei schönem Wetter und im Sommer voll waren“, haben wir an Ostern und am letzten Wochenende nicht erlebt.

Bildweg war kaum beparkt

Der Bildweg war kaum beparkt und auch auf den einzelnen Grundstücken ging es „eingeschränkt“ zu. Wir und unsere beiden Nachbarn sind paarweise auf unseren Grundstücken, und ab und zu läuft oder fährt einmal jemand am Ufer vorbei.

„Ganz Deutschland „ traf sich mit Sicherheit nicht am Riedsee! Es herrschte himmlische Ruhe! Von einem „lustigen Treiben“ haben wir an den Tagen zwischen 11 und 17 Uhr nichts gespürt.“

Der Bibliser Bürgermeister Volker Scheib hatte in Ihrem Artikel ebenfalls bestätigt, dass alles in geregelten Bahnen abläuft.

Daher bin ich sehr empört, dass Sie diese Klarstellungen zwar korrekt erwähnen, mit dem Artikelüberschriften-Block jedoch den Eindruck erwecken, alle Bewohner und Besucher am Bibliser See würden die Corona-Beschränkungen nicht beachten.

Dieter Hamjediers

Zwingenberg

Info: Leserbrief-Richtlinien online: www.bergstraesser-anzeiger.de/leserbriefe

Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel