Leserbrief

Friedensmal Wendepunkt

Es kann nie genug Gedenkstätten geben

"Gedenkstein muss entfernt werden", BA vom 7. März

Als zweite Vorsitzende des Vereins Friedensmal Wendepunkt möchte ich einen der vielen Briefe bekannt machen, die unser Verein erhielt, als die Abrissverfügung auf Facebook öffentlich gemacht wurde. Das Schreiben stammt von Meriel Bergin aus England:

"Ich bin keine Jüdin. Ich lebe in England und nicht in Deutschland. Aber ich bin ein Mensch und kann noch nicht mal anfangen, die Traumata zu verstehen, durch welche die Juden und andere Menschen im Zweiten Weltkrieg gingen.

Unglaubliche Beleidigung

In meinen Augen kann es nie genug Gedenkstätten für solche Gräueltaten geben. Bitte zerstört nicht dieses Denkmal, es wäre eine unglaubliche Beleidigung für diejenigen, die gelitten haben.

Wir alle müssen darüber lernen, was Menschen damals passierte, und es erschreckt mich, wie es das auch sollte.

Bitte zerstört nicht so einen schönen und durchdachten Ort, der mit so viel guter Absichten erbaut wurde."

Maria Mrotzek

Bensheim

Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel