Leserbrief

Fußgängerzone

Fahrradverkehr tagsüber ist katastrophal

Der Fahrradverkehr in der Fußgängerzone in den Abendstunden ab 20 Uhr könnte funktionieren, da die Stadtmitte Bensheims tot ist. Was den Fahrradverkehr tagsüber, während der Geschäftszeit, betrifft, ist die Situation katastrophal: Wie von Sinnen fahren Jung und Alt, ohne Rücksicht auf Kinder und Erwachsene, durch die Fußgängerzone. Das Wort Polizei ist mir bekannt, aber so etwas gibt es in der Fußgängerzone nicht. Man sollte Strafzettel verteilen.

Auch die Fahrradwege in der Gerbergasse/Hauptstraße werden mit hohem Tempo genutzt. Auch sollten sie rot gekennzeichnet werden, damit sie für ältere Menschen sichtbar werden. Ähnliches gilt für den Übergang Mathildenstraße, der Weg zum Krankenhaus, zu den Ärzten – diese werden als Rennstrecke benutzt. Radfahrer sollten eine Klingel haben und benutzen. Dergleichen möchte ich den Verantwortlichen empfehlen, den Verkehr am Ritterplatz zu begutachten. Dieser gleicht dem Nürburgring und wird als Rennstrecke genutzt (Richtung Schönberg). Gerne bin ich bereit den Stadtverordneten einmal Bensheim zu zeigen.

Fritz Dorsheimer

Bensheim

Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel