Leserbrief

Parkende Autos in Zell

Fahrt nach Bensheim ist zur Qual geworden

Dem Bericht vom 31. Dezember über die Sitzung des Ortsbeirats Zell entnehme ich, dass sich ein Anwohner über die, nach seiner Ansicht, zunehmende „Raserei“ und die vermehrten Dauerparker auf der Straße beschwert.

Sich gegen beides zu wenden widerspricht sich. Entweder ich bin gegen „Raserei“, denn verbaue ich die Gronauer Straße mit mehr Parkautos, bin ich gegen mehr Dauerparker, muss ich in Kauf nehmen, dass gegebenenfalls mehr „gerast“ wird.

Keine Raser festgestellt

Ich persönlich fahre, dank Tempomat, meine 30 und 50, wo es angezeigt ist. Raser konnte ich in den letzten Jahren nicht mehr feststellen. Dafür garantieren ja verschiedene Poller am Ortseingang, Geschwindigkeitsbegrenzung und versetztes Parken, damit der Verkehr rechtskonform vonstattengeht.

Allerdings stelle ich auch fest, dass durch das versetzte Parken und andere, rechtswidrig abgestellte Fahrzeuge, die Fahrt nach Bensheim zur Qual geworden ist. Auf der (einzigen) Straße in die Innenstadt bin ich bestimmt zehnmal am Bremsen und wieder Anfahren hinter geparkten Fahrzeugen mit allen damit verbundenen Hässlichkeiten wie Feinstaub, Reifenabrieb, Bremstrommel- und erhöhtem Kraftstoffverbrauch sowie Lärmverursachung.

Zudem sind verschiedene Kurven verstellt und nicht einsehbar, was eine erhöhte Unfallgefahr darstellt.

Wie lange sollen die Gronauer damit noch leben?

Fritz Heist

Gronau

Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel