Leserbrief

Haus am Markt

Freier Blick auf die Kirche rechtfertigt keinen Baustopp

Kehrtwende: Vorerst doch kein Neubau auf dem Marktplatz, BA vom 1. August

Wie viele andere bin auch ich über Rolf Richters Reißleine verwundert, kann es nicht fassen. Die Behauptung, dass eine „deutliche Mehrzahl der Bürger“ den Neubau ablehne, weil der freie Blick zur Kirche bleiben solle, entbehrt jeglichen Nachweis. Immerhin leben in der größten Stadt des Kreises um die 40 000 Bürger.

Es hätte schon einer Meinungsumfrage bedurft, um dieses behaupten zu können. Deutliche Mehrheiten hätten noch größeren Raum in den öffentlichen Medien einnehmen, massive Kritik sich über Monate manifestieren müssen. Sicherlich ist es schwer, persönlich so viel Druck von außen dauerhaft auszuhalten. Dennoch wird mit dieser Argumentation eine Notlage suggeriert, die ich mangels der verbauten Sicht auf eine Kirche nicht erkennen kann.

Viele wollten altes Haus behalten

Es gibt in Bensheim sehr viele Menschen, die das alte Haus am Markt für innerstädtische Veranstaltungen und für die Vereine – oder weil seine Architektur gefiel – behalten wollten. Die Diskussionen seinerseits um die H&M-Ansiedlung waren deutlich. Damals war der Bürgermeister äußerst angetan von einem Neubau, der noch höher als das vorherige Gebäude ausfallen sollte, um dem schwedischen Textilkonzern gute Voraussetzungen zu bieten. Die Kirche war kein Problem, die Bebauung wäre sicherlich nicht auf Eis gelegt worden

Ohne Not Beschluss gekippt

Aber ganz besonders ärgert mich der Umgang mit demokratisch legitimierten Strukturen. Nach langen Diskussionen haben kommunale Gremien einen Beschluss gefasst, ob er mir passt oder nicht, der ohne Not von Bürgermeister Rolf Richter gekippt wurde.

Der freie Blick auf eine Kirche rechtfertigt keinen Baustopp. Was wäre, wenn rechtspopulistische Kräfte entsprechend massiv gegen demokratisch beschlossene Projekte auftreten? Das mag man sich nicht vorstellen. Ist es nicht gerade die Pflicht eines Rathauschefs, der sich vom Volk legitimiert sieht, genau diese demokratischen Strukturen einzuhalten und zu verteidigen?

Weitere Planungen können jedoch erst erfolgen, wenn der alte Bebauungsbeschluss rückgängig gemacht wird. Ich wette, dass die GLB und BfB Rolf Richter folgen und keinen Widerstand leisten werden. Wie bisher auch.

Jutta Mussong-Löffler

Bensheim

Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel