Leserbrief

Kommunalpolitik

Gravierende politische Suboptimalität

Schwarmintelligenz motivierter Bürger ist nicht gefragt“, BA vom 31. Juli

Im oben genannten Leserbrief äußert die Verfasserin ihre Unzufriedenheit mit dem Inhalt oder der Abwicklung problematischer politischer Projekte anhand von Beispielen auf Bundes- und Landesebene sowie aus Bensheim. Bei letzteren bekommen auch die Bensheimer Koalitionspartner ihr Fett weg. Aus meiner Sicht alles zu Recht.

Motivation allein reicht nicht

Ob allerdings die Schwarmintelligenz motivierter Bürger eine Lösung wäre, ist für mich fraglich: Einerseits ist zweifelhaft, dass Menschen über Schwarmeigenschaften verfügen, und andererseits wird Motivation nicht ausreichen, um Fehlentscheidungen zu verhindern. Außerdem bleibt offen, was die Motivationsinhalte wären.

Ich würde den oben angegebenen Sachverhalt als „gravierende politische Suboptimalität“ bezeichnen und damit im Menschlichen ansiedeln. Bei dieser Betrachtungsweise ist natürlich völlig unklar, wie politische Fehlentscheidungen vermieden oder reduziert werden können, weil jeder von uns – wenn auch unterschiedlich – mit Suboptimalität behaftet ist.

Dennoch sollten wir nicht resignieren, nach dem Motto: Die da oben machen ja doch, was sie wollen! Wo wir können, sollten wir uns aktuell engagieren, ganz im Sinne der oben genannten motivierten Bürger.

Allerdings bin ich der Ansicht, dass der ganz überwiegende Teil der Arbeit von denen geleistet werden muss, die dafür bezahlt werden.

Erhard Broszio

Bensheim

Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel