Leserbrief

Klimaschutz

Gut, dass die GGEW sich in die richtige Richtung entwickelt

„Den Menschen mehrere Jahre Zeit geben, sich an einen höheren CO2-Preis zu gewöhnen“, BA vom Samstag, 21. Dezember

Ich finde es erfreulich, wie GGEW-Chef Carsten Hoffmann die Linie seines Unternehmens in Richtung erneuerbare Energien bekräftigt. Auch die Ausweitung der Geschäftstätigkeit zur Verzahnung von Wohnen, Energieerzeugung und Mobilität halte ich für zukunftsweisend.

Wenn er sich positiv über das Klimapaket der Bundesregierung äußert, so muss man berücksichtigen, dass er als Chef eines kommunalen Unternehmens die Aufgabe hat, solide zu wirtschaften. Er ist kein unabhängiger Wissenschaftler, der sich frei darüber äußern kann, was angesichts des Klimawandels notwendig ist.

Von dieser Seite ist ja oft genug betont worden, dass das Klimapaket der Bundesregierung in keiner Weise dem entspricht, was notwendig ist. Allenfalls ein winziges, unzureichendes Schrittchen in die richtige Richtung. Als Teil der Klimabewegung, wie ich mich verstehe, sehe ich das genauso.

Aber wie gesagt, von einem Chef eines solide wirtschaftenden kommunalen Unternehmens kann man das nicht so ohne weiteres erwarten. Hätte unsere Regierung ein wirklich ambitioniertes und stimmiges Klimapaket mit guten sozialen Ausgleichen beschlossen… Ich könnte mir vorstellen, dass Carsten Hoffmann das auch positiv bewertet hätte.

Otto Merkel

Bensheim

Leserbrief-Richtlinien online: www.bergstraesser-anzeiger.de/leserforum

Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel