Leserbrief

Marktplatz

Hässliche und vor allem unsichere Baustellensicherung

Als Besucher der Stadt und aufmerksamer Beobachter der Markplatzposse möchte ich aus meiner doch relativ neutralen Position Stellung nehmen.

Mir ist aufgefallen, dass diese unsägliche Geschichte um das Haus am Markt schon grotesk erscheint. Abriss – kein Abriss? Dann Neubau oder kein Bau? Dann eine hässliche und vor allem unsichere Baustellensicherung, die durch das Anbringen der Banner sich um einiges verschärfte. Hierzu möchte ich nur sagen, dass bei solch langen Strecken von Bauzaun (dazu noch beplant) Windverbände zwingend notwendig sind.

Ein starker Herbstwind würde die auf diese Weise montierten Zäune wie Frisbeescheiben über den weihnachtlichen Marktplatz fliegen lassen.

Wo bleibt die Fürsorgepflicht gegenüber den Bensheimer Bürgern und Besuchern angesichts solch eklatanter Sicherheitsmängel? Für solche Fehler gelten für private Veranstalter empfindliche Ordnungsstrafen bis hin zur Einstellung der Baustelle. Gelten eigentlich im städtischen Bereich Bensheim andere Regeln?

Auch beim Winzerfest sind mir da schon eminente Sicherheitsmängel aufgefallen, die mich dazu veranlassen, solch eine Veranstaltung zu meiden und dies auch meinen Bekannten und Freunden ans Herz zu legen. Wie handhabt die genehmigende Behörde in Bensheim das? Wie reagiert da das Bauamt oder das Ordnungsamt?

Klaus Schränkler

Fachmeister für

Veranstaltungssicherheit TÜV

Viernheim

Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel