Leserbrief

Badesee

Hinhaltetaktik, bis der Sommer vorüber ist

Erfreut nahm ich die Meldung zur Kenntnis, dass dank weiterer Lockerungen nach Baden-Württemberg nun auch Hessen nachzieht und unter den gegebenen Bedingungen die Badesaison sowohl in Schwimmbädern als auch an Badeseen eröffnet.

Um so mehr überraschte mich die Nachricht, dass der Betreiber des Bensheimer Badesees wohl lieber eine Hinhaltetaktik wählt, die erlaubte Öffnung so lange hinauszuzögern, bis der Sommer vorüber ist.

Ein trauriges Bild

Vor rund zwei Wochen erkundigte ich mich bei einer Mitarbeiterin des Betreibers, wie weit die Vorbereitungen zur Öffnung fortgeschritten wären. Die Antwort war, man stehe in den Startlöchern. Ich bot an, bei den besonderen Umständen gerne mit Rat und Tat zur Verfügung zu stehen. Nun muss ich leider lesen, dass das notwendige Konzept erst ausgearbeitet wird. Danach beginnt eine zweiwöchige Vorbereitung zur Umsetzung. Was das summa summarum für einen Zeitaufwand bedeutet, ist sehr leicht zu erahnen! Für mich ein trauriges Bild.

Nun will ich nicht nur Kritik üben, sondern gerne mit konstruktiven Vorschlägen zur schnelleren Umsetzung beitragen.

Es gibt Vorgaben, bedingt durch die Abstandsregelung, wie viele Badegäste maximal anwesend sein dürfen. Bei der großen Rasen- und Sandfläche dürften das eine ganze Menge sein.

Um die Bademeister bei der Kontrolle der Abstände zu unterstützen, werden zusätzliche Sicherheitskräfte angemietet. Die dadurch entstehenden Mehrkosten werden durch eine geringfügige Erhöhung der Eintrittspreise abgedeckt.

Umkleidekabinen und Duschen werden nach den Vorschriften und Abstandsrichtlinien eingerichtet.

Bei zu großem Andrang im Hochsommer sollte man über eine zeitlich begrenzte Aufenthaltszeit (z.B. zwei „Schichten“) nachdenken. Gerne bin ich bereit, bei der Umsetzung zu helfen.

Thomas Mauer

Bensheim

Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel