Leserbrief

Fridays for future

Hochachtung vor dem Mut der streikenden Schüler

Seit einiger Zeit verfolge ich oft amüsiert die Eingaben von Herrn Schweickert im Leserforum des Bergsträßer Anzeigers und die Posse um den Stadtverband der AfD Heppenheim, in der er wohl auch eine tragende Rolle einnimmt. Ich freue mich für die AfD, solch einen regen Geist in ihren Reihen zu haben.

Dieser passt ganz vorzüglich zu den anderen rührigen Geistesgrößen. Eigentlich ist mir meine Zeit zu kostbar, um auf diese Äußerungen zu antworten, aber der Meinung Herrn Schweickerts zu den Schulpflichtverstößen und der Aussage von Herrn Meister dazu kann ich nicht so stehenlassen.

Politik zum Handeln bringen

Ich finde es klasse, dass junge Menschen sich Gedanken zu den Veränderungen unseres Klimas machen und tätig werden, um die Politik zum Handeln zu bringen. Sie sind sich bewusst, dass sie sich mit ihren Aktionen Ärger einholen können und haben dennoch den Mut dazu. Meine vollste Hochachtung. Auch Bundestagsabgeordneter Michael Meister hat wohl die Zeichen der Zeit erkannt und Verständnis für diese Bewegung. Schulpflicht hin oder her.

Wenn nicht bald regional und global gegengesteuert wird, dann wird das Leben auf unserem Planeten immer schwieriger. Die Natur und der Planet werden sich erholen. Es wäre schön mit uns, unseren Kindern und Enkelkindern.

Die AfD ist der Meinung, dass es keinen Klimawandel gibt. Es handele sich nur um temporäre Wetterphänomene, die es schon immer gab und die sich auch wieder legen. Wahrscheinlich glaubt diese Partei auch an das Sandmännchen.

Liebe junge Menschen – und natürlich sind auch wir Älteren gefragt –, macht weiter so oder rafft euch endlich auf und werdet tätig. Es gibt nur diese eine Erde – und was sind dafür einige Schulstunden pro Woche.

Jörg Delp

Zwingenberg

Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel