Leserbrief

Antisemitismus

Ich möchte so etwas nicht lesen und wehre mich dagegen

„Die Deutschen und die Juden im Jahr 2019“, BA-Leserforum vom Donnerstag, 24. Oktober

Ich bin auf der einen Seite froh, dass ich in einem Land lebe, in dem die Meinungsfreiheit solche Leserbriefe möglich macht. Auf der anderen Seite würde ich mir wünschen, dass Worte wie „Erinnerungsorgien“ im Zusammenhang mit dem Holocaust auf den Misthaufen der Freiheit geworfen werden.

„Ich bin kein Antisemit, aber ...“, „Ich bin kein Nazi, aber man darf doch wohl noch stolz auf die Soldaten im 2. Weltkrieg sein. Und Hitler hat ja auch die ganzen Autobahnen gebaut.“ „Ich habe nichts gegen Flüchtlinge, aber ich finde es nicht gut, dass eigentlich alle kriminell sind ...“

Ich möchte so etwas nicht lesen und wehre mich dagegen.

Und ich stehe für sehr viele Bürger in Deutschland, die sich so etwas nicht gefallen lassen. Ich bin für eine Erinnerungskultur. Nicht nur beim Holocaust. Aber gerade dort. Jede Generation muss wissen, welch schreckliche Verbrechen in der NS-Zeit geschehen sind. Nicht vergessen sollen sie. Sonst nichts. Schuld hat keiner mehr.

#wirsindmehr

Alexander Gebhardt

Bensheim

Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel