Leserbrief

Bäume

In Elmshausen wurde eine Chance verpasst

„Zwei Linden sollen Schatten spenden“, BA vom 8. Dezember:

Nachdem in jüngerer Vergangenheit mehrfach Bäume im Ortsbild von Reichenbach entfernt wurden, ist die Nachricht über die Anpflanzung von zwei Linden im Gadernheimer Kindergarten äußerst erfreulich. Hoffentlich bleibt das nicht die einzige derartige Maßnahme in Lautertal.

Beim Ausbau der Nibelungenstraße in Elmshausen wurde leider wieder die Chance verpasst, etwas Grün in das triste Straßenbild zu bringen. Genauso wie in Reichenbach ziehen sich dort Betonsteine und Bitumen als graues Band durch das Dorf. Breite Bürgersteige wurden als Parkfläche für Autos geschaffen. Das Nachbardorf Wilmshausen dagegen hat es fertiggebracht, wenigstens ein paar Bäume anzupflanzen.

Auch in der wirklich nicht sehr breiten Ortsdurchfahrt von Lindenfels ist es gelungen, einigen Bäumen Platz einzuräumen. Warum geht das in Lautertal nicht? Zumindest in Gadernheim könnte das jetzt bei der Renovierung der B 47 nachgeholt werden.

Hinsichtlich einer Meldung im BA, dass es in Lautertal keine Flächen zur Aufforstung gäbe, kann ich nur empfehlen, den Forstweg vom Hohenstein Richtung Elmshausen zu begehen. Dort befinden sich mehrere größere Flächen, die wegen Borkenkäferbefall komplett abgeräumt werden mussten. Hier könnte doch schon einmal eine Neubepflanzung erfolgen.

Walter Koepff

Reichenbach

Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel