Leserbrief

TC Bensheim

In welcher Demokratie leben wir eigentlich?

"Zwischen Drohungen und Provokationen", BA vom 7. Oktober

Als bisher zufriedenes Mitglied des Tennisclubs Blau-Weiß Bensheim nehme ich seit vielen Jahren beim bisherigen Cheftrainer Gerhard Fahlke mit Begeisterung Tennisunterricht und bin - wie auch viele andere Mitglieder - sehr zufrieden. Daran hätte sich auch nichts geändert, wenn der Vorstand nicht plötzlich den Trainervertrag gekündigt hätte - für viele nicht nachvollziehbar.

Über ein Viertel der stimmberechtigten Mitglieder des TCB hat sich gegen die Entscheidung des Vorstands gestellt und durch eine Unterschriftensammlung eine außerordentliche Mitgliederversammlung erwirkt.

Mit großem Entsetzen habe ich dann erfahren, dass Gerhard Fahlke Ende September kurz vor seinem letzten Arbeitstag per Einschreiben ab 1. Oktober Hausverbot für die komplette Clubanlage, die Tennishalle, die Clubgaststätte, die als öffentliches Lokal jedermann zugänglich ist, und den Clubparkplatz erteilt wurde. Weiterhin wurde ihm die Mitgliedschaft ebenfalls ohne Angabe von Gründen gekündigt. Makaber ist, dass dies einen Tag nach seinem 15-jährigen Betriebsjubiläum geschah.

Im Nachhinein ist nun offensichtlich geworden, dass der Vorstand durch diese Aktion verhindern wollte, dass unser Trainer Didi Fahlke bei der Versammlung erscheinen und sich, obwohl es ja um ihn ging, zum Thema äußern konnte. Umso erfreulicher, dass Fahlke trotzdem zur Versammlung erschien und nach Abstimmung der Mitglieder bleiben und sich äußern durfte.

In welcher Demokratie leben wir eigentlich, wenn ehrenamtliche Vorstände ohne Angabe von Gründen und gegen den Willen der Mitglieder, deren Interessen sie letztendlich vertreten sollen, ein Mitglied und einen langjährigen erstklassigen Trainer ausschließen und ihm den Zutritt zum Clubgelände zu verwehren?

Ute Heling

Bensheim

Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel