Leserbrief

Religion

Jeder hat das Recht, seinen Glauben zu praktizieren

Leserbrief „Jesus lebt – das ist die zentrale christliche Botschaft“, BA vom 5. August

Als Mitglied der Ahmadiyya Muslim Jamaat Bensheim möchte ich versichern, dass dieses Plakat keineswegs mit der Absicht aufgestellt wurde, um die Gefühle unserer christlichen Mitbürger zu verletzen.

Ich möchte den Verfasser des oben genannten Leserbriefs aber darauf hinweisen, dass die Religionsfreiheit und die freie Meinungsäußerung darin bestehen, dass jeder die gleichen Rechte hat, seine Religion zu praktizieren.

Wenn Christen das Recht haben, Jesus als Sohn Gottes zu bezeichnen, so haben wir das gleiche Recht, ihn als Menschen und Propheten Gottes zu bezeichnen.

Sehr ehrenwerte Person

Im Heiligen Koran wird Jesus als eine sehr ehrenwerte und wahrhaftige Person betitelt. Daher ist es für jeden Muslimen verpflichtend, die Person Jesus zu ehren und zu respektieren. Allerdings sind wir der Überzeugung, dass er nicht Gottes Sohn war und eines natürlichen Todes in Indien starb.

In allen großen Religionen gibt es Prophezeiungen über das Erscheinen eines großen Propheten und Reformers, der zu der Zeit erscheinen wird, wenn die Welt von Egoismus und Unglauben geprägt ist. So hat auch Jesus seine Wiederkehr angekündigt und Zeichen für dieses Ereignis genannt.

Der Gründer der weltweiten Ahmadiyya Muslim Jamaat erhebt eben diesen Anspruch, der Verheißene Messias und Reformer zu sein. Dies sollte unsere Plakataktion verkünden.

Anlässlich dieser Plakataktion „Frieden für die Welt – Warum die Welt einen Messias braucht“, laden wir am 12. September um 18.30 Uhr in die Bashier-Moschee, Zepplinstraße 33, in Bensheim zu einem offenen Dialog ein. Wir stehen auch außerhalb dieser Veranstaltung jederzeit für Fragen zur Verfügung.

Khan Zubair Khalil

Ahmadiyya Gemeinde

Bensheim

Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel