Leserbrief

Umwelt

Kann man nur aus Schaden klug werden?

„Grenzwerte entbehren jeder Grundlage“, BA-Leserforum vom Freitag, 17. Januar

Aus Schaden wird man klug. So geht es gegenwärtig Hunderttausenden oder Millionen Australiern, die aufgrund von Anzeigenkampagnen der australischen Kohlekonzerne ihre Regierung abgewählt haben, als sie erste Schritte in Richtung Klimaschutz unternahm.

Uns in Deutschland bleibt noch viel zu lernen. Die Internationale Energie Agentur IEA hat dokumentiert: Deutschland liegt beim CO2-Ausstoß weltweit auf Platz sechs. Kein anderes EU-Land setzt anteilig auch nur annähernd so viel Kohlenstoffdioxid in die Atmosphäre frei wie Deutschland.

Mit einem hat der Autor eines Leserbriefes vom 17. Januar Recht: Die Zukunft können auch Wissenschaftler nicht sicher voraussagen. Denn selbst wenn es gelänge, den Wert von „nur“ zwei Grad weltweiter Erwärmung einzuhalten, hieße das nicht, dass eine Klimakatastrophe mit Sicherheit abgewendet wäre.

Methan auf gefrorenem Boden

Das liegt an den besonderen Gefahren (den sogenannten Kippelementen), die schon aufgrund der gegenwärtigen Erwärmung nicht ausgeschlossen werden können. Die bekannteste ist die scheinbar erfreuliche Erwärmung in den Gebieten des Dauerfrosts im hohen Norden.

In diesem Sommer wüteten in Sibirien mehr und größere Feuer, als je zuvor beobachtet wurden. Das hängt mit der allgemeinen Temperaturerhöhung zusammen und führt dazu, dass der Boden bis in größere Tiefen auftaut, als es sonst im Sommer geschieht.

Dadurch wird Methan, das bisher im gefrorenen Boden gespeichert war, freigesetzt. Methan ist ein Treibhausgas mit der mindestens 25-fachen Wirkung von CO2. Wenn so viel frei gesetzt würde, dass es den Treibhauseffekt merklich verstärkt, droht dasselbe Problem wie beim Abschmelzen des Eisschildes in Grönland und der Antarktis. Wenn dieser Prozess eingesetzt hat, beschleunigt er sich ständig, selbst wenn die Menschheit dann völlig klimaneutral lebte.

Feuer, wie sie gegenwärtig in Australien wüten, wurden ursprünglich erst für 2030 vorhergesagt. Deshalb kann man nicht sicher sein, dass es in Sibirien nicht früher als vermutet zur Beendigung des Dauerfrosts kommt.

Andererseits haben Treibhausgase auch Vorteile, denn ohne den Treibhauseffekt wäre menschliches Leben auf der Erde nicht möglich und die Entstehung der modernen Zivilisation schon gar nicht. Unsere Vorfahren konnten freilich nicht ahnen, welche Gefahren sie mit der Nutzung fossiler Energien heraufbeschworen haben. Wir wissen jetzt mehr.

Aber am bequemsten ist es, wenn wir abwarten, bis wir durch Schaden klug werden. Jetzt bleibt uns nur noch die Aufgabe, auch die junge Generation davon zu überzeugen.

Walter Böhme

Bensheim

Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel