Leserbrief

Theater Sapperlot

Kleinkarierter Blick Richtung Einhausen

„Kein Lorscher Geld für Einhausen“, BA vom 26. Juni

Da ist er wieder, der kleinkarierte Blick in unsere Nachbargemeinde Einhausen. Da kommt es doch gerade recht, wenn sich eine so bequeme und effiziente Begründung wie das Auswärtsspiel des Theaters Sapperlot anbietet. Dabei wäre es so einfach gewesen, dem Kind einen anderen Namen zu geben, als diese hanebüchene Begründung der Zweckbindung der Auszahlung der Gelder heranzuziehen. Zum Beispiel „Gastspiel des Theaters Lorsch in Einhausen“. Aber, wie schon erwähnt: Es kam gerade recht. Da ich kein Lobbyist des Theaters bin, betrachte ich dies als meine subjektive Wahrnehmung. Den Verantwortlichen hätte ich in der Tat diesen Blödsinn nicht zugetraut.

Auch stört mich die Formulierung: „Das entschied der Ausschuss mehrheitlich“. Wobei der Ausschuss natürlich zu einer Entscheidung legitimiert ist, die jedoch nicht die Meinung der breiten Bevölkerung darstellen muss. Gerade jetzt in einer so schwierigen Zeit – insbesondere für die Kunst – ist so eine Entscheidung in keiner Weise nachzuvollziehen und zeugt nicht unbedingt von Größe.

Peter Auer

Lorsch

Info: Leserbrief-Richtlinien online: www.bergstraesser-anzeiger.de/leserbriefe

Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel