Leserbrief

Abfall

Kunden haben von Versprechen des ZAKB nichts gemerkt

„Essensreste, Bauschutt, Windeln in Altkleidercontainern“, BA vom Montag, 14. September 2020

Bis 2013 waren es gewerbliche Sammler und Hilfsorganisationen, die Altkleider und Schuhe in Altkleidercontainern sammelten und verwerteten. Dabei gab es keine Probleme. Damals stellte der ZAKB fest, dass das Altkleidersystem ein heiß umkämpfter Markt war und richtete selbst Stellplätze für Altkleidercontainer in Kommunen ein, was mit geringen Investitionskosten und wenig laufenden Aufwendungen verbunden war. Andere Altkleidercontainer mussten entfernt werden.

Die Erlöse der kommunalen ZAKB-Sammlungen sollten den Gebührenhaushalt entlasten und kämen somit jedem einzelnen Nutzer der kommunalen Abfallentsorgung zugute. Von diesem ZAKB-Versprechen haben die ZAKB-Kunden nichts bemerkt. Außerdem wurde dem ZAKB verübelt, dass er Geldquellen einiger Hilfsorganisationen versiegen ließ.

Nun wundert man sich

Nun wundert sich der ZAKB über den Protest der Bürger mit dem Missbrauch von Altkleidercontainern. Natürlich ist der Missbrauch von Altkleidercontainern und auch Abfallbehältern verwerflich.

Hermann Erb

Lindenfels

Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel