Leserbrief

Weiherhaus

Mangelnder Respekt vor älteren Menschen

„Parkdruck am Weiherhaus bleibt hoch“, BA vom 3. Januar

Wir, die TSV Auerbach, haben durchaus Verständnis dafür, dass bei der derzeitigen finanziellen Belastung der Stadt die Koalition wenig Neigung zeigt, weitere Mittel nach der Kostenexplosion für die Umkleiden in das Weiherhausstadion zu investieren.

Kein Verständnis haben wir aber für die Aussage des GLB-Vertreters Hanns-Christian Wüstner, der in der Breite der Stellplätze kein Problem sieht, da diese ausreichend sei. Sein Lösungsvorschlag, eine Nachschulung zum Einparken bei einigen Autofahrern „anzuordnen“, ist eine nicht hinnehmbare Diffamierung aller Nutzer und somit auch aller TSV-Mitglieder.

Aus- und Einsteigen problematisch

Sie ist vor allem aber ein Ausdruck von Respektlosigkeit vor unseren 600 Mitgliedern über 60 Jahre, die in unseren Hallen Sport treiben. Deren Problem ist bei der aktuellen Stellplatzgestaltung überhaupt nicht das korrekte Einparken, sondern das unbeschwerte Aus- und Einsteigen aus ihrem Fahrzeug.

Bei einer Breite von 2,20 Meter pro Stellplatz bleiben mir zum Beispiel mit meinem 1,90 Meter breiten Pkw maximal 30 Zentimeter Abstand zum benachbarten Fahrzeug, sofern dieses ebenfalls genau mittig geparkt wurde. Rechnet man die übliche Breite von 10 Zentimetern für die Pkw-Tür ein, bleiben ganze 20 Zentimeter Abstand.

Dies wird aber bereits dadurch meist hinfällig, da zumindest der Nutzer des äußersten Stellplatzes wegen der Hecken in der Regel so viel Abstand von diesen hält, damit er seine Fahrertür nicht verkratzt. Dieser Abstand setzt sich progressiv fort und führt spätestens nach dem zweiten Fahrzeug zur Überschreitung der Trennlinie. Ältere Menschen können sich aber nicht mehr wie in ihrer Jugend aus dem Auto schlängeln. Sie benötigen dafür angemessenen Raum, und zwar mehr als 20 Zentimeter.

Dazu ist es unverantwortlich, sie durch solche Verhältnisse der latenten Gefahr einer Sachbeschädigung auszusetzen. Aber vor allem haben sie Anspruch auf angemessenen Respekt für ihre Nöte.

Der ebenfalls angesprochene Einsatz der Stadtpolizei bezieht sich hoffentlich nur auf das widerrechtliche Parken von Lkw. Man kann ja nie wissen, nichts scheint mir hier unmöglich.

Horst Knop

Vorstandsvorsitzender der

TSV Rot-Weiß Auerbach

Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel