Leserbrief

Corona-Krise

Mehr Unterstützung für die lokalen Kulturschätze

„Eine Finanzspritze als Kultur-Mutmacher“, BA vom 11. Juli

Bensheim und die Bergstraße, ein Kreis voller Schätze. Kultureller Schätze. Nicht zuletzt aufgrund seiner Vielfalt an kulturellen Angeboten ist die Bergstraße für viele Menschen zur Wahlheimat geworden.

Umso erschreckender fand ich es in den letzten Wochen zu lesen, wie sehr die Hintergrundmänner und die Hintergrundfrauen dieser Kulturanstalten ums Überleben kämpfen müssen und nur wenig Unterstützung von ihrer eigenen Stadt bekommen.

Umweltschädliche Unternehmen erhalten neun Milliarden als Rettungspaket vom Staat. Und die Menschen, die vor Ort unser Leben durch ihre Ideen und ihren Einsatz bereichern – sie passen leider nicht in die staatliche Förderung.

Vielleicht sind manchen „Machtinhabern“ diese Schätze (wie Rex, Pegasus, Sapperlot, Showmaker) nicht bewusst, mit denen sie sich so gerne schmücken, aber null Risiko dafür tragen.

Harry Hegenbarth und sein Team zum Beispiel bereichern jedes Jahr durch ihre ganzen Festivals und Aktionen im Kreis Bergstraße alle Altersschichten. Zudem ist er dabei immer noch sozial engagiert, man bedenke, dass allein beim Vogel der Nacht in den vergangenen Jahren über 100 000 Euro Spenden für den Hospiz-Verein Bergstraße zusammengekommen sind.

Viele Kultureinrichtungen werden diese Krise nicht überstehen. Corona hat die Welt verändert. Aber Corona ist auch eine Chance. Vielleicht braucht es gerade jetzt umso mehr Kultur, Haltung, Menschen mit Mut und Ideen.

Daher hat es mich sehr gefreut zu lesen, dass unser Landrat nicht nur redet, sondern auch handelt. Ich hoffe, dass viele Städte und Kommunen seinem Beispiel folgen werden und besser auf Ihre Schätze aufpassen und sie unterstützen. Den Menschen in der Region liegen sie nämlich am Herzen.

Carolin Baumgartner

Bensheim

Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel