Leserbrief

Pandemie

Muss man sich wegen seiner Angst schämen?

In Coronazeiten ist „alles anders“. Wirklich? Wir sind fast alle wegen der Gefahr und wegen der Einschränkungen nervöser. Das ist unvermeidlich. Zwar gibt es keine Demokratie ohne Streit um den richtigen Weg.

Aber gerade jetzt müssen wir aufpassen, dass wir nicht unversehens Personen angreifen, wo es nur um sachliche Differenzen geht. Wenn jemand wirklich Angst hat, sollte man ihn ermutigen und nicht sagen, er solle sich schämen, weil er Angst hat. Die Regeln für gesitteten Umgang gelten auch in Coronazeiten, auch wenn es oft schwerfällt, weil man die Meinung des anderen wirklich nicht versteht.

Walter Böhme

Bensheim

Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel