Leserbrief

Bürgermeisterwahl

Nach sechs Jahren weitere Baustellen dazugekommen

Die erste Runde der Bürgermeisterwahl ist vorbei, nun kommt es darauf, den Wechsel perfekt zu machen.

Die wichtigsten Wahlversprechen Rolf Richters im damaligen Wahlflyer waren: Sanierung Bürgerhaus, Nutzung Dalberger Hof, Bebauung Hoffart-Gelände, Neumarkt beleben, Nahversorger in der Innenstadt, neue Wohnmodelle für Senioren, auch mit Pflegeunterstützung, bezahlbarer Wohnraum für junge Familien.

Meiner Meinung nach ist keiner dieser Punkte erledigt worden, im Gegenteil: Es sind weitere offene Baustellen dazugekommen, wie:

Marktplatz: Haus am Markt abgerissen, Bauschutt liegengelassen, nur unter großem öffentlichen Druck wurde er nun beseitigt, Weingarten eröffnet, weiteres Vorgehen unklar, kein Gesamtkonzept für die Marktplatzgestaltung, Marktplatz Häuser 2 und 3 vergammeln und verfallen, Instandsetzungsgebot abgelehnt.

Kaufhaus Krämer: gekauft, außer Ladengeschäft unten ist nichts passiert. Der Vertrag mit dem Café Extrablatt ist undurchsichtig, die Kosten bei Nichtrealisierung unbekannt.

Sparkassen-Abriss: Die Offenlegung der Gründe fehlt, für die Bürger ist es unverständlich.

Meerbachsportplatz: Der Bau von Sozialwohnungen zieht sich, offensichtlich wird es erst bis 2024 was werden.

Sicher könnte noch vieles dazu aufgeführt werden, was die Bürger ärgert. Vor sechs Jahren habe ich mit der Überzeugung, dass Rolf Richter der richtige Mann für die Rathausspitze ist, ihm meine Stimme gegeben. Dies hat sich als Fehler herausgestellt.

Brigitte Hamer

Bensheim

Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel