Leserbrief

Rodensteinstraße

Neue lukrative Einnahmequelle für die Stadtverwaltung

Wer seine Kinder in den Waldorfkindergarten oder die gegenüberliegende Krippe Kastanienbaum bringt, muss jeden Morgen darauf hoffen, einen der wenigen Parkplätze in der Rodensteinstraße zu ergattern. Durch die Baustelle, die dort seit einigen Monaten für alltägliches Verkehrschaos sorgt, entfallen aktuell noch weitere Parkplätze. Die Ordnungsbehörde Bensheim hat in dieser Situation eine lukrative Einnahmequelle gefunden. Seit einigen Wochen werden dort verstärkt Kontrollen durchgeführt und Strafzettel verteilt. Meist trifft es hierbei Eltern der beiden Betreuungseinrichtungen, die dort für nur wenige Minuten halten und oftmals keine Chance auf eine gesetzeskonforme Haltemöglichkeit haben.

Selbstverständlich ist an dem Verhalten der Ordnungsbehörde rein rechtlich nichts auszusetzen. Ist es aber auch moralisch und entspricht es dem Bild einer familienfreundlichen Stadt? Warum kann man in den Stoßzeiten, in denen die Kinder in die Betreuungseinrichtungen gebracht oder abgeholt werden, nicht einfach ein Auge zudrücken?

Gibt es in Bensheim keine anderen Orte, an denen es viel dringender wäre, ausgerechnet zu diesen Zeiten für Recht und Ordnung zu sorgen?

Daniel Gierschner

Bensheim

Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel