Leserbrief

Kinderbetreuung

Nicht auf dem Rücken des Personals

CDU für Kita-Öffnung in den Ferien, BA vom 16. Mai

Die aktuelle Verordnung des Landes Hessens zur Notbetreuung in Kitas ist in vielerlei Hinsicht für berufstätige Eltern unzureichend. Leider findet das grün-geführte Sozialministerium keine wirklich praktikablen Antworten auf die Fragen und Nöte der Eltern. Hier wünschen sich die betroffenen Eltern und auch das pädagogische Personal der Kitas schnellere und angemessenere Lösungen des Ministeriums.

Es ist verständlich, dass auf kommunaler Ebene die Betroffenheit der Eltern intensiver wahrgenommen wird. Es dürfen aus meiner Sicht nun jedoch nicht auf dem Rücken des pädagogischen Personals Lösungen diskutiert werden, die auf der Ebene des Ministeriums zuvor hätten bearbeitet gehört.

Eine Reduzierung der Schließzeiten im Sommer führt unweigerlich zu einer Reduzierung des Personalangebotes im Regelbetrieb. Wann sollen die Erzieherinnen ihren Urlaub nehmen? Was bedeutet es für die Kitas, wenn eine Infektionswelle einen hohen Krankenstand nach sich zieht? Der vorgeschriebene Fachkräfteschlüssel kann dann nicht mehr erfüllt werden, was letztlich zu einer Reduzierung der Öffnungszeiten oder gar zu einer Schließung führt.

Nicht mit zweierlei Maß messen

Es sollte auch darauf geachtet werden, dass im Bildungsraum nicht mit zweierlei Maß gemessen wird. Während die meist verbeamteten Lehrer in den Sommerferien verweilen, müssen die gering verdienenden Erzieherinnen auf ihren Urlaub verzichten.

Eine befriedigende Antwort auf die Betreuung in den Sommerferien kann letztlich nur in einer modifizierten Notbetreuung gefunden werden.

Johannes Haas

Heppenheim

Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel