Leserbrief

Verkehr

Radfahrer sollten mehr Beachtung finden

Radfahrer werden gerne übersehen, ihre Wege nicht beachtet und sehr oft zugeparkt, und insbesondere bei und von Bauarbeite(r)n gar nicht berücksichtigt. Als Beispiel diente ja bereits neulich die Höhe der Kantsteine in der Darmstädter Straße oder die Brücke in der verlängerten Saarstraße über die Autobahn.

Heute hatte ich gleich zwei unangenehme Situationen, die eigentlich nicht hätten sein müssen: Vormittags biege ich von der Darmstädter Straße in die Kirchbergstraße ab. Das neben mir fahrende Auto will da auch hin, wird auch langsamer, biegt dann aber so dicht am Kantstein ab, dass ich nur durch Glück und genügend Erfahrung nicht gestürzt bin. Schulterblick?

Fast im Bauzaun gelandet

Nachmittags fahre ich in der Gerhart-Hauptmann-Straße nach Norden und will mit ein wenig Schwung in die Eichendorffstraße abbiegen (bergauf) - und kann gerade noch bremsen, da ohne Vorankündigung und genau so weit hinter der Abbiegung, dass es vorher nicht zu sehen ist, die Straße quer durch einen Bauzaun abgesperrt ist! Warum?

In Zeiten, wo wegen Klimawandel oder Bewegungsarmut gerne fürs Fahrradfahren geworben wird, sollten Radfahrer mehr Beachtung finden.

Maren Reichardt

Auerbach

Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel