Leserbrief

Windkraft im Odenwald

Rotoren entweder richtig ans Netz oder abschalten

Samstag, 28. April, 10 Uhr, Rennradtour, Guldenklinger Höhe: Klares Wetter, frischer Wind und der Blick auf unser neues Odenwaldpanorama mit all den schönen, neuen Windkraftanlagen, von denen keine in Betrieb war.

Dienstag, 1. Mai, 14 Uhr, Motorradtour Richtung Beerfelden und Neckar, windig: Maximal die Hälfte aller Windkraftanlagen waren in Betrieb. Circa drei Wochen zuvor bekamen wir von der GGEW (AG, die zu 100 Prozent verschiedenen Kommunen, das heißt dem Staat gehört) die Mitteilung, dass sich der Grundpreis auf den Strom (Zitat: „infolge staatlicher Umlagen und Abgaben“) um 73 Prozent erhöht.

Ein System, das nicht funktioniert

Aufruf an die Politiker, die die Windkraftanlagen beschlossen haben: „Bringen Sie endlich diese Dinger ins Netz – und zwar so, dass entsprechend Kohle-Stand-by- oder sonstige Reserven abgeschaltet werden. Oder hören mit der Wind- und Solarenergie auf, wenn Sie dies nicht geregelt bekommen. Aber hören Sie endlich damit auf, dem Bürger mehr und mehr Geld aus der Tasche zu ziehen für ein Stromsystem, das nicht funktioniert und für das Sie offensichtlich kein schlüssiges Konzept haben.

Peter Zacher

Heppenheim

Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel