Leserbrief

Kommunalpolitik

Seltsames Gebaren der BfB beim Marktplatz

„BfB will Ergebnis nicht akzeptieren“, BA vom 27. Februar

Kaum haben sich die Freien Wähler mit den richtigen Fragen an die MEGB gewandt, nimmt das die BfB zum Anlass, sich als bürgernah zu profilieren. Die plötzliche Forderung des BfB-Fraktionsvorsitzenden, den Mietvertrag zwischen der MEGB und dem Café Extrablatt offenzulegen, macht mich sehr stutzig.

Schließlich ist der Fraktionsvorsitzende selbst Mitglied im Beirat der MEGB und muss über alle Verträge informiert sein. Denn in seiner Funktion als Beiratsmitglied hat er eine Überwachungs- und Kontrollaufsicht. Der Beirat muss prüfen und ist verpflichtet, Schaden von der Gesellschaft abzuwenden. Ist er seinem Auftrag nicht nachgekommen?

Als Koalitionspartner wird zugestimmt, in der Opposition werden die mit verfassten Beschlüsse jetzt bemängelt – toll!

Lothar Klein

Bensheim

Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel