Leserbrief

Finanzpolitik

Unbedachte Projekte auf Kosten der Bürger

Straßenbeiträge in Lindenfels

Die Lindenfelser SPD ist einmal angetreten, sich für die Abschaffung der Straßenbeitragssatzung einzusetzen. Davon will sie jetzt wohl nichts mehr wissen. Stattdessen unterstützt sie unbedachte Projekte auf Kosten der Bürger: Angefangen von der unsinnigen Errichtung eines Infopunktes an der Burg, für den 234 000 Euro zusätzlich der jährlichen Folgekosten für die Unterhaltung in den Sand gesetzt werden.

Dazu kommt die unverhältnismäßige Aufstockung des Personals, obwohl fast alle wichtigen Aufgabengebiete outgesourct wurden, die früher mit weit weniger Personal kompetent gestemmt worden sind und schließlich, dass für die Feuerwehr 700 000 Euro zum Erwerb eines Grundstücks von privat ausgegeben wurden, statt das kostenneutrale Angebot aus Gladenbach und Kolmbach für eine gemeinsame Feuerwehr anzunehmen.

Mit all diesen Fehlinvestitionen wäre es ein Leichtes gewesen, die Finanzierung der Straßenbeiträge durch den Haushalt zu übernehmen, statt aberwitzige Steuererhöhungen zu planen.

Edith Brecht-Wolff

Lindenfels

Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel