Leserbrief

Evangelische Kirche

Wir üben Toleranz und Solidarität

„Die evangelische Kirche ist von Intoleranz beseelt“, BA vom 2. Dezember:

Ich gehöre zu den über Siebzigjährigen, die sich in Lorsch seit 2014 für Geflüchtete einsetzen. Im Rahmen der Ökumenischen Flüchtlingshilfe Lorsch bin ich auch Mitglied der kommunalen Sozialkommission und engagiere mich für das Wohlergehen von Lorscher Bürgern. Außerdem bin ich evangelische Christin, die sich der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau und der lokalen Kirchengemeinde verbunden fühlt.

In meinem Engagement habe ich nicht den Eindruck, dass die evangelische Kirche „politisch infiltriert und von einem Ungeist der Intoleranz beseelt“ ist. Vielmehr üben wir Toleranz und Solidarität gegenüber den Menschen, die zu uns geflüchtet sind, um hier ein Leben frei von politischer Verfolgung zu leben, und denen deshalb nach Recht und Gesetz Asyl gewährt wird.

Das Seenotrettungsschiff Sea-Watch4, das im Leserbrief erwähnt wird, wurde von einem kirchlich initiierten Bündnis United4Rescue, dem über 660 Partner angehören, finanziert. Die Spendengelder wurden von Menschen zusammengetragen, die sich im Rahmen von Humanität für die Seenotrettung einsetzen, nachdem alle staatlichen Hilfen gekappt wurden.

Ich wünsche dem Leserbriefschreiber schon jetzt ein gutes neues Jahr unter der Jahreslosung „Seid barmherzig, wie auch euer Vater barmherzig ist“ (Lukas 6,36).

Sibylle Römer

Lorsch

Info: Leserbrief-Richtlinien unter bergstraesser-anzeiger.de/ leserbriefe

Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel