Leserbrief

Abfallentsorgung

ZAKB erhöht Preise und schränkt den Service ein

Der Zweckverband Abfallwirtschaft Kreis Bergstraße (ZAKB) hat nicht nur die Gebühren für die Müllentsorgung erheblich erhöht. Gleichzeitig wurde der Service für einige Bürger in einem Teil der Altstadt von Zwingenberg eingeschränkt. Diese Maßnahme sei „in Absprache mit der Stadt“ erfolgt, wie es in einem Schreiben an die Anwohner heißt.

Bisher wurden die grauen Tonnen zur Entleerung und die gelben Säcke an den Grundstücken abgeholt. Nun sollen die Anwohner die Tonnen an einen Sammelplatz bringen. Vorwiegend älteren Bürgern wird zugemutet, die Mülltonnen über holpriges Pflaster an einem Sammelplatz zu bringen.

Gegen zusätzliche Mühen

„Modernes Leben in historischen Mauern“, wie es die Stadt propagiert, heißt für mich auch, dass die Müllabfuhr in der Altstadt so gestaltet ist, dass sie für die Bürger keine zusätzlichen Mühen bereitet. Die Serviceeinschränkung des ZAKB in Absprache mit der Stadt trägt wahrhaftig nicht zum Wohlfühlen in historischen Mauern bei. Ich fordere die Stadtmütter und -väter auf, die Anliegen der Altstadtbewohner zu vertreten und modernes Leben in historischen Mauern zu ermöglichen.

Renate Weber

Zwingenberg

Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel