Lindenfels

Heinrich-Böll-Schule Feier zum Beginn des neuen Schuljahrs

137 neue Fünftklässler begrüßt

Fürth.„Wir heißen euch willkommen, fühlt euch wohl an unserer Schul‘, es wird euch hier gefallen, denn bei uns ist’s mega cool“, sangen die Mädchen und Jungen der Klasse 6/5 mit voller Überzeugung. Ihr Willkommensgruß galt den 137 neuen Fünftklässlern an der Heinrich-Böll-Schule. Die einzige integrierte Gesamtschule im Kreis Bergstraße hatte eine fröhlich-abwechslungsreiche Einschulungsfeier für die ehemaligen Grundschüler organisiert, die sichtlich aufgeregt und neugierig zugleich den Vorführungen zusahen und den Worten der Redner in der rappelvollen Sporthalle lauschten.

Zahl der Anmeldungen steigt

Auch in Zeiten zurückgehender Schülerzahlen an den weiterführenden Schulen in Hessen erfreut sich die Heinrich-Böll-Schule steigender Zahlen. Auf Grund der zahlreichen Anmeldungen bildete die Schulleitung sechs neue fünfte Klassen. „Der gute Ruf unserer Schule, unser einzigartiges pädagogisches System und das Engagement unseres Kollegiums sind die Gründe für die sehr positive Entwicklung unserer Schülerzahlen“, erklärt Schulleiter Alexander Hauptmann vor Beginn der Feierstunde.

In seiner Rede hieß der Schulleiter die neuen Fünftklässler, deren Eltern und Angehörigen herzlich willkommen. Sein Gruß galt auch den Klassenlehrern Kerstin Bauer, Janine Egly, Claudia Fellenberg, Sabine Stein, Christian Eckes, Sven Schork und Sven Spottka. Den erwartungsvoll blickenden Schülern versprach Alexander Hauptmann, dass „ihr schnell eure neue Schule kennenlernen und Bestandteil der Schulfamilie werdet.“ Er versäumte nicht darauf hinzuweisen, dass es Regeln einzuhalten gelte, „damit ein harmonisches Zusammenleben funktioniert.“

Wichtige Rolle der Eltern

Eine wichtige Rolle schrieb der Schulleiter den Eltern bei der Realisierung des Ziels zu, einen möglichst optimalen Abschluss für ihre Kinder zu erreichen. Eine enge und vertrauensvolle Zusammenarbeit sei dabei, so Hauptmann weiter, unerlässlich. Er versicherte den Eltern, dass Kollegium und Schulleitung die gesamte Energie aufwende, um eine positive Entwicklung der Kinder zu garantieren.

Abschließend wies der Schulleiter auf die vielfältigen Angebote für die neuen Fünftklässler hin und ermunterte die Eltern zur Mitarbeit in den Schulgremien.

Durch das Programm der Feier führte Stufenleiterin Birte Karge. Sie dankte allen Mitwirkenden für die Gestaltung des Vormittags, allen voran der kraftvoll und rockig spielenden Schülerband unter der Leitung von Gernot Pustelnik, dem Orchester der Heinrich-Böll-Schule unter der Leitung von Alexandra Bauer und der Klasse 6/5 für den Gesangsvortrag.

Die Stufenleiterin übernahm auch die Einteilung der Klassen. Nach dem obligatorischen Klassenfoto marschierten die neuen Schüler der Heinrich-Böll-Schule mit ihren Klassenlehrern in ihre Klassenräume. Derweil wurden die Eltern und Angehörigen im Foyer mit Kaffee und Kuchen verköstigt.

Die Mediothek der Schule hatte zur Feier des Tages eine Auswahl an Büchern präsentiert. Eltern konnten zur Erinnerung an die Einschulung ein Buch erwerben, das mit dem Namen ihres Kindes versehen nun in der Mediothek ausgeliehen werden kann.

Förderverein wächst

Präsent war auch der Förderverein, auf den Stufenleiterin Karge und Schulleiter Hauptmann während der Feierstunde aufmerksam gemacht hatten. Der Förderverein finanziert permanent Anschaffungen an der HBS. „Wir konnten 57 neue Mitglieder für den Förderverein gewinnen“, verkündete ein freudestrahlender Schulleiter Hauptmann am Ende des Vormittages.

Der erste Schultag für die neuen Fünftklässler endete nach der vierten Stunde. „Mir gefällt es sehr gut an meiner neuen Schule“, gab eine sichtlich glückliche Fünftklässlerin unumwunden zu. Der Start an der weiterführenden Schule hätte also nicht besser ausfallen können. red

Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel