Lindenfels

Pfarrgruppe Aktion der Katholischen jungen Gemeinden

72 Stunden für eine bessere Welt

Archivartikel

Odenwald.Die 72-Stunden-Aktion ist die größte Sozialaktion des Bundes der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) und seiner Verbände. In 72 Stunden werden dabei in ganz Deutschland Projekte umgesetzt, die die „Welt ein Stückchen besser machen“ sollen.

Vom morgigen 23., bis Sonntag, 26. Mai, engagieren sich bundesweit rund 80 000 junge Menschen in 3300 Aktionsgruppen bei der Aktion eigenverantwortlich und selbstorganisiert in einem sozialen Projekt und beweisen wieder einmal, dass Jugendliche die Zukunft der Gesellschaft aktiv mitgestalten. Beteiligt sind auch die Katholischen jungen Gemeinden (KJG) aus Fürth, Krumbach und Rimbach. Insgesamt gebe es im Bistum Mainz 158 Aktionsgruppen mit 3400 Teilnehmern, heißt es in der Ankündigung.

Die Projekte griffen politische und gesellschaftliche Themen auf, sind lebensweltorientiert und geben dem Glauben „Hand und Fuß“. Die Teilnehmenden setzen sich konkret vor Ort in ihrem Sozialraum ein.

Bevölkerung kann sich beteiligen

Während die KJG Fürth ihr Projekt selbstgewählt hat, ihre Aufgabe schon kennt und die Erneuerung und Instandsetzung des Trimm-Dich-Pfades in Fürth umsetzt, erhalten die KJGs aus Krumbach und Rimbach zusammen als Partnerschaft ihre Aufgabe erst vor Ort und lassen sich von der Bandbreite der möglichen Tätigkeiten überraschen. Beide Aktionsgruppen haben ab morgen 72 Stunden Zeit, ihren Projektauftrag umzusetzen.

Auch die Bevölkerung kann die Aktion und die beiden Gruppen gerne als Privatperson oder Unternehmen unterstützen, wozu bereits mehrere Firmen ihre Hilfe angeboten haben. Die Unterstützung kann ganz konkret auch mit Materialien oder Lebensmitteln sein.

Als Ansprechpartner stehen das Pfarrbüro Fürth und Andreas Baaden von der Pfarrgruppe Fürth-Lindenfels zur Verfügung, der als Jugendseelsorger und Ansprechpartner aus dem Koordinationskreis Bergstraße auch an die KJG und Projektgruppen und ihre Verantwortlichen weitervermittelt. Erreichbar ist er über das Pfarrbüro oder per Mail an andreas.baaden@t-online.de. red

Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel