Lindenfels

Umwelt Kläranlage in Mörlenbach reinigt das Wasser aus vier Kommunen – darunter Lindenfels

Abwasserverband besteht seit 55 Jahren

Archivartikel

Lindenfels.„Seit nunmehr 55 Jahren übernimmt der Abwasserverband Oberes Weschnitztal als zuverlässiger Partner die staatliche Aufgabe der Abwasserentsorgung für seine vier Mitgliedskommunen Lindenfels, Mörlenbach, Rimbach und Fürth.“

Marco Dölp, Mitglied der Geschäftsleitung des Abwasserverbandes Oberes Weschnitztal, schreibt in einer Pressemitteilung: „Über die Jahre hinweg wurde aus einem Zweckbündnis ein hochmodernes Dienstleistungsunternehmen und gleichzeitig die älteste flächendeckende interkommunale Zusammenarbeit im Weschnitztal“. Jetzt sei der Abwasserverband mit einem neuen eigenen Internet-Auftritt präsent.

An die Gruppenkläranlage des Verbandes in Mörlenbach sind insgesamt 38 000 Einwohner angeschlossen. Das Team des Abwasserverbandes Oberes Weschnitztal betreut dabei ein Kanalnetz von knapp 300 Kilometern Länge mit etwa 12 000 Hausanschlussleitungen und außerdem 90 Regenüberlaufbecken.

Reinigungsleistung bei 98 Prozent

Für den Erhalt und den Ausbau des Netzes und der Maschinentechnik werden jährlich Mittel in Höhe von rund 3,5 Millionen Euro veranschlagt, bei einem Umsatz von sieben Millionen Euro.

„Unser Selbstverständnis von einem modernen Dienstleistungsunternehmen beinhaltet auch einen eigenen Internetauftritt“, so Marco Dölp weiter. „Getreu unserem Slogan ,Alles klar‘ wollen wir den Bürgern in übersichtlicher Weise unser Handeln näherbringen, über Neuigkeiten und aktuelle Infrastrukturmaßnahmen informieren, relevante Dokumente zum Herunterladen zur Verfügung stellen und mit ihnen, durch Vorstellung der jeweils richtigen Ansprechpartner, aktiv in Kontakt treten.“

Dölp vertritt die Auffassung, dass „der Umweltschutzgedanke vollkommen zu Recht eine fortwährende Sensibilisierung in der Gesellschaft bewirkt hat“. Vor diesem Hintergrund sei das Team des Abwasserverbandes enorm stolz auf seine Arbeit: „Sichern wir doch die Reinhaltung unseres wichtigsten Gutes, des Wassers. Durch unsere Gruppenkläranlage mit einer Reinigungsleistung von 98 Prozent erreichen wir bereits seit 1998 die Gewässergüteklasse II in der Weschnitz. Auch in Zukunft wollen wir unseren Beitrag für ein Leben im Einklang mit Natur und Umwelt leisten.“

Über die neue Website will der Verband die Bürger auf dem Laufenden halten. red

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel