Lindenfels

Straßenbau Sanierung der B 38/460 soll Ende April abgeschlossen sein

Arbeiten an der Fürther Ortsdurchfahrt sind im Endspurt

Fürth.Zwar wird die Hoffnung nicht erfüllt werden, dass die B 38/460 schon an Ostern wieder in beide Richtungen befahrbar ist, aber die Fertigstellung liegt in greifbarer Nähe. Jochen Vogel, Pressesprecher für die Region Südhessen, kündigt an: „Die Fertigstellung der Gesamtmaßnahme ist für Ende April geplant.“ Damit ist die Baumaßnahme, die den Bund fast eine Million Euro kostet, weit schneller abgeschlossen als noch im September angekündigt. Zum Baustart hatte Hessen Mobil das Ende der Sanierung für Sommer in Aussicht gestellt. Die Arbeiten kommen auch deshalb so zügig voran, weil – soweit möglich – an mehreren Bauabschnitten gleichzeitig zu Werke gegangen wird.

Drei von zwölf Bauabschnitten stehen noch an. Bereits seit Mittwoch in vollem Gange sind die Arbeiten an Bauabschnitt 5 zwischen der Zufahrt zum Gartenmarkt und der Straße „Am Steinernen Kreuz“ sowie in Bauabschnitt 10 von der Zufahrt „Galgenhohl“ bis zum Siemensring. Hessen Mobil rechnet damit, dass diese beiden Strecken am 11. April, also einen Tag vor Ostern, fertiggestellt werden. Im Anschluss soll Bauabschnitt 12 vom Siemensring bis zum Kreisel in Angriff genommen werden.

Kosten von über einer Million Euro

Abgeschlossen wurden in dieser Woche die Arbeiten an Bauabschnitt 4 zwischen Johannisstraße und der Zufahrt zur Gärtnerei, Bauabschnitt 6 zwischen der Einmündung „Am Steinernen Kreuz“ und der Einmündung „Galgenhohl“ und Bauabschnitt 11, der von der Zufahrt zum Netto-Markt bis zum Kreisverkehrsplatz führt. Der gesamte Streckenabschnitt verläuft über rund 960 Meter von der katholischen Kirche bis zum Kreisverkehrsplatz am Schwimmbad.

Die Bauarbeiten in insgesamt zwölf Bauabschnitten sehen eine grundhafte Erneuerung des gesamten Oberbaus der B 38/460 bis in eine Tiefe von 55 Zentimetern vor. Darüber hinaus werden teilweise die Straßenentwässerungseinrichtungen und Anschlussleitungen erneuert.

Im Auftrag der Gemeinde Fürth erfolgt der barrierefreie Ausbau von vier Bushaltestellen sowie die Erneuerung der Hausanschluss-Schieber, Bordanlagen und der Austausch von Kanaldeckeln. Die Gesamtkosten belaufen sich auf 1,16 Millionen Euro, davon entfällt fast eine Million auf den Bund. i.k.

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel