Lindenfels

Burgfest Verkehrsverein verzichtet auf Ersatz für das Feuerwerk und lädt stattdessen zum Feiern auf die Burg ein

Auch der Lampionzug fällt aus

Archivartikel

Lindenfels.Der Verkehrsverein Lindenfels (VVL) verzichtet nun endgültig auf ein Ersatzprogramm für das Feuerwerk zum Burgfest am Samstag, 4. August. Das teilte Geschäftsführer Klaus Johe gestern mit.

Auf der Suche nach einer Alternative für das Feuerwerk seien Gespräche über eine Lasershow geführt worden. Dafür sei aber erforderlich, dass es absolut dunkel ist, was zu der für das Feuerwerk geplanten Zeit –kurz nach 21.30 Uhr – nicht gegeben sei. Später gehe dann der Mond auf, was ebenfalls gegen eine solche Lösung spreche, so Johe.

Das Burgfest-Feuerwerk wurde wegen der akuten Waldbrandgefahr abgesagt. Klaus Johe berichtete, dass es nicht die erste Absage des traditionsreichen Spektakels sei. Vor etwa 40 Jahren sei das Feuerwerk anhaltendem Nebel und Regen zum Opfer gefallen.

Beibehalten wird der Festauftakt am Samstag. Ab 20 Uhr spielt die Festkapelle am Lindenplatz (Dalles) zum Platzkonzert auf.

Der für den Anschluss anschließend geplante Lampionumzug der Kinder entlang der Nibelungenstraße bis zum Parkplatz Kappstraße wurde nun ebenfalls abgesagt. Auf dem Parkplatz Kappstraße bleiben die Kinder und ihre Begleiter normalerweise, um sich von dort das Feuerwerk anzuschauen.

Es sei darüber nachgedacht worden, den Zug vom Lindenplatz zur Burg umzuleiten, so Klaus Johe. Das sei aber auch nicht möglich, weil die Sicherheitsbestimmungen wegen der Trockenheit dagegen sprächen. Ab dem Bürgerhaus gebe es ein Rauchverbot, somit dürften auch die Kinder mit ihren Laternen und den Kerzen darin hier nicht laufen.

Die ehrenamtlichen Helfer wurden wegen der Absage des Feuerwerks schon für 21 Uhr auf die Burg bestellt. Auch der Sicherheitsdienst für die Einlasskontrolle wird früher eintreffen. Damit können die Besucher bereits ab 21.30 Uhr zum Feiern in die alten Mauern kommen.

Die vom Verkehrsverein gesammelten Spenden für das Feuerwerk werden zweckgebunden für das nächste Jahr aufgehoben. Auf Wunsch würden Spenden aber auch zurückbezahlt. Die Spenden werden gebeten, dazu Name, Adresse und Kontonummer an E-Mail: touristik@lindenfels.de zu senden.

Für Sonntag, 5. August, hat der Verkehrsverein zusätzliche Sanitäter aufgeboten. Beim Umzug ab 14 Uhr wird nicht nur der Malteser-Hilfsdienst im Einsatz sein, sondern auch die Ortsvereinigung Lindenfels des DRK.

„Wir hoffen für diese Entscheidungen auf das Verständnis der Bürger, denn 2018 ist wohl das Ausnahmejahr schlechthin. Trotz aller Änderungen kann das Burgfest stattfinden – wohingegen in anderen Städten Veranstaltungen komplett abgesagt wurden“, sagte VVL-Geschäftsführer Johe gestern. red

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel