Lindenfels

Bis zuletzt wird gewerkelt und gefeilt

Archivartikel

Gauditurnier: Am Sonntag ab 14 Uhr ziehen schnelle und originelle Gefährte über den Sportplatz

Das „verrückteste Volksfest im Odenwald“, das Winterkäster Scheeserenne, wird an diesem Wochenende gefeiert. Die Organisatoren rechnen wieder mit unzähligen Besuchern, deren Zahl im fünfstelligen Bereich liegen dürfte.

Wie seit Jahrzehnten gewohnt, wird der Winterkäster Sportverein das Fest ausrichten und hat dazu schon sein Gelände am Wald oberhalb von Winterkasten herausgeputzt. Vorbereitet auf das 41. Rennen sind auch die Macher der Scheesen, um die sich an diesem Wochenende alles dreht.

Einige werden zwar bis kurz vor dem Rennen am letzten Schliff ihrer bekannt ausgefallenen und selbst gebauten Modelle feilen und sich noch um passende Kostüme kümmern – aber diese Aufregung in letzter Minute gehört dazu.

Die Besucher dürfen gespannt sein, ob die schon bekannten Bauwerke – darunter ein Space Shuttle, die Titanic und Wikinger-Boote in annähernd Originalgröße, der Eiffelturm und die Villa Kunterbunt – noch zu toppen sind.

Für die Teilnehmer gilt: dabei sein und die Zuschauer begeistern. Wenn es dann auch noch gelingt, die kritische Jury zu überzeugen, ist schon fast alles gewonnen.

Vor dem Sieg stehen allerdings einige Hürden. Die teils mehrere Meter großen Scheesen – die Aufbauten sind auf einem dreirädrigen Gefährt montiert – müssen von Hand über einen kniffeligen Parcours gezogen oder geschoben werden. Tückisch ist die Wippe. Die Schmierseifenbahn hat schon manchen Teilnehmer und manches Modell aus dem Gleichgewicht gebracht. Am Ende des Parcours wartet eine Schanze, die schon manche Scheese zerlegt hat.

Zu diesem Spektakel gehören ausgetüftelte Showeffekte mit Rauchbomben, Pyrotechnik und musikalische Einlagen. Die ausgefallenen Kostüme der Teilnehmer und ausgefallene Tanzeinlagen tragen ebenfalls zur Unterhaltung bei.

Nach dem Durchlauf geht es an die Wertung. Originalität und Schnelligkeit sind dabei die Kriterien, denn es gehen auch Teilnehmer an den Start, die auf blanken Scheesen gegen die Uhr antreten.

Wer das Rennen nicht verpassen möchte, sollte am Sonntag, 8. Juli, nach Winterkasten auf den Sportplatz kommen. Start ist um 14 Uhr. jhs

Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel