Lindenfels

Freundeskreis Pawlowiczki Nach der Jahreshauptversammlung des gab es Würstchen und polnisches Bier zur Stärkung

Bunte Erntekronen in der Partnerstadt

Lindenfels.Zur Jahreshauptversammlung mit Grill hatte der Freundeskreis Pawlowiczki eingeladen. Im Betriebshof der Firma Gartenbau Schmitt in Kolmbach war genügend Platz, um die Sitzung „coronakonform“ abzuhalten, wie Vereinschefin Claudia Schmitt bei der Begrüßung der Teilnehmer erläuterte. Zudem hielt der Verein Desinfektionsmittel, Einmalhandschuhe und Masken parat. Trotzdem freuten sich die Mitglieder, sich wieder einmal zu treffen, nachdem schon der Ostermarkt in Lindenfels ausgefallen war.

Chorprobe mit Hindernissen

Claudia Schmitt erinnerte noch einmal an das abgelaufene Vereinsjahr und an die Fahrt in die polnische Partnerstadt. Aus verschiedenen Chören von Lindenfels, sowie Mitfahrern die „schon immer mal singen wollten“ formte der Kolmbacher Dirigent Johann Leber einen Chor, der bei verschiedenen Anlässen in der Partnerstadt auftrat.

Die gemeinsamen Proben hatten viel Spaß gemacht und einer der bisherigen „Nichtsänger“ ist dem Kolmbacher Gesangverein dann sogar als Sänger erhalten geblieben. Die Fahrt begann mit einem Unfall, in den der Bus verwickelt wurde. Der Bus war zwar fahrtüchtig, aber nicht verkehrssicher und musste ausgetauscht werden. Verletzt wurde niemand, die Wartezeit auf der Raststätte bei Dresden mit einer spontanen Chorprobe überbrückt. Die Feuerwehr aus dem Ortsteil Matzkirch hatte zwischenzeitlich schon für Speisen und Getränke gesorgt und warteten auf die Odenwälder, die dann mit großem Hallo in der Partnerstadt eintrafen. Bürgermeister Trefon war eigens ins Feuerwehrgerätehaus gekommen, es folgte ein unvergesslicher Abend mit Musik und Gesang.

Die polnische Partnerstadt hatte ein Ausflugsprogramm arrangiert, so besichtigten die Lindenfelser Gäste unter anderem einen neu geschaffenen Miniaturpark mit Sakralbauten aus ganz Europa. Beim Besuch des Wallfahrtzentrums auf dem Annaberg konnte der Chor in der Basilika singen. Höhepunkt beim Erntedankfest ist der Festgottesdienst, wo die Sänger ebenfalls mitwirkten und der anschließende Festzug durch die Straßen der Stadt mit der Präsentation der Erntekronen. Auch die Häuser entlang der Zugstrecke waren festlich mit Erntemotiven herausgeputzt. Die Sänger wirkten beim bunten Programm mit und wurden abends durch das Gemeindeparlament verabschiedet.

Vorerst keine Termine bekannt

Für das laufende Jahr kann der Verein keine Termine bekannt geben, da man erst die weitere Corona Entwicklung abwarten wolle, so die Vereinschefin.

Irene Hübner hatte einen Überblick über die Ein- und Ausgaben des Partnerschaftsvereines vorbereitet, die ordentliche Kassenführung bestätigte Rangold Richter. Richter wird auch im kommenden Jahr die Kasse prüfen und wird dabei von Martina Neher-Linder unterstützt. Nach der Entlastung des Vorstandes war dann auch die Grillwurst fertig, dazu gab es Softgetränke, polnisches Bier und auch den einen oder anderen Vodka.

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel