Lindenfels

Klassische Musik Oper von Carl Maria von Weber wird am 29. Juni in Lindenfels aufgeführt

Burgruine wird Kulisse für den „Freischütz“

Lindenfels.Freunde der klassischen Musik dürfen sich auf die Aufführung von Carl Maria von Webers „Der Freischütz“ freuen, das am Samstag, 29. Juni, um 19.30 Uhr, auf Burg Lindenfels aufgeführt wird. Die Veranstaltung findet im Rahmen des Kultursommers Südhessen statt und wird vom Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst gefördert und von der Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen unterstützt. Hoch gelegen über dem heilklimatischen Kurstädtchen, ist die Burgruine Lindenfels als Kulisse für dieses Stück einfach perfekt geeignet.

„Der Freischütz“ enthält alles, was die Ideale der romantischen deutschen Oper widerspiegelt: Die Musik lädt zum Träumen ein und die Handlung voller Leidenschaft, Dramatik und Mystik liefert spannende Unterhaltung. Musikkritiker und Zeitgenossen Webers führten nach der Uraufführung einen Begriff ein, der bis heute mit dem Erfolgsstück verbunden wird, nämlich „erste deutsche Nationaloper“.

Chöre aus der Region sind dabei

Charakteristisch ist hierbei der romantische Blick auf die Natur, insbesondere auf den Wald. Finstere Mächte, übernatürliche Phänomene und gespenstische Abläufe prägen ebenso das Geschehen wie Volkstümlichkeit und Brauchtum.

Vor allem auch die vielen beliebten Melodien machen diese Oper besonders reizvoll, so etwa der berühmte Jägerchor oder die leidenschaftliche Arie des Jägerburschen Max („Nein, länger trag’ ich nicht die Qualen“) und nicht zuletzt auch das beschwingte Lied der Brautjungfern („Wir winden dir den Jungfernkranz“).

Auf Burg Lindenfels wird die ukrainische Sopranistin Olena Androsiuk (Bild: Starowicz) als Agathe zu hören sein. Die Gewinnerin des öffentlichen Vorsingens für diese Hauptrolle hat mit ihrer Stimme alle Mitglieder der internationalen Jury der Opera Classica Europa überzeugt.

Die junge Sängerin schloss ihr Masterstudium an der polnischen Musikakademie in Krakau im Jahr 2014 ab und war Preisträgerin mehrerer Gesangswettbewerbe in der Ukraine, Polen, Deutschland und in der Schweiz. Neben ihren Engagements als Konzertsängerin gab sie auch verschiedene Rollendebüts am Opernhaus in Krakau.

Mit Diana Tomsche als Ännchen wurde ebenfalls eine hervorragende Künstlerin verpflichtet. Nach ihrem Studium war sie Ensemblemitglied am Staatstheater Saarbrücken und am Badischen Staatstheater Karlsruhe. Zudem sang sie wichtige Partien ihres Fachs an zahlreichen bekannten Opernhäusern im In- und Ausland.

Die Hauptrolle des Jägerburschen Max wird von dem tschechischen Tenor Vít König übernommen. Der diplomierte Opernsänger hatte u. a. Engagements an der Oper Frankfurt, der Bayerischen Staatsoper München, den Staatstheatern Wiesbaden und Mainz sowie am Theater in St. Gallen und an der Oper Zürich. Neben weiteren internationalen Gesangssolisten werden auch in diesem Jahr wieder Chor und Orchester des Nationaltheaters Constana sowie der Chor der University of Northern Colorado bei der Aufführung mitwirken.

Ein besonderer Höhepunkt für die Besucher in Lindenfels ist gewiss auch der Auftritt von mehreren Gesangsvereinen und Chören aus der Region, die zusammen mit den professionellen Sängern beim „Jägerchor“ auf der Bühne im Burghof zu erleben sind. red

Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel