Lindenfels

Auszeichnung Variskischer Schiefer auf der Litzelröder Höhe wird am 15. September ausgezeichnet

Das Geotop des Jahres liegt in Lindenfels

Archivartikel

Lindenfels.in Anlehnung an den bundesweiten Tag des Geotops lädt der Geopark Bergstraße-Odenwald für Sonntag, 15. September, dazu ein, in Lindenfels einen Blick in die Erdgeschichte zu werfen, mehr über die Vergangenheit der Region zu erfahren und gleichzeitig die Verbindung zur heutigen Landschaft und ihrer Nutzung sowie zu ihrer reichen Kulturgeschichte näher zu betrachten.

Der Geo-Naturpark Bergstraße-Odenwald nimmt seit fast 20 Jahren den bundesweiten Tag des Geotops zum Anlass, das „Geotop des Jahres“ auszuzeichnen. Die erste Auszeichnung 2002 ging dabei an das Felsenmeer in Reichenbach. In diesem Jahr ist die Wahl des Geoparks auf das Gesteinsensemble rund um den Variskischen Schiefer in Lindenfels gefallen.

„Auf engstem Raum und in relativ kurzer Distanz zueinander findet man in Lindenfels drei Gesteinstypen, die eine außergewöhnliche Geschichte erzählen. Diese geht auf komplexe Vorgänge zurück, die im Erdaltertum letztlich zur Bildung eines hohen Gebirges geführt haben. Die Prozesse, die dabei tief im Erdinneren stattgefunden haben, können heute anhand der dabei entstandenen Gesteine Gabbro, Variskischer Schiefer und Granit nachvollzogen werden“, schreibt der Geopark in einer Mitteilung.

Das Geotop des Jahres soll ist am Sonntag, 15. September, ab 14 Uhr an der Bismarckwarte in Lindenfels in Kooperation mit der Stadt Lindenfels präsentiert werden. Im Anschluss gibt es einen Umtrunk mit Imbiss sowie eine Exkursion zu uralten Landschaften, kollidierenden Kontinenten und heißen Magmakammern. red

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel