Lindenfels

Heinrich-Böll-Schule Schüler erhielten Auszeichnungen

Diplom für gutes Französisch

Fürth.Die Heinrich-Böll-Schule (HBS) in Fürth ist in der guten Lage, jährlich eine große Anzahl an Neunt- und Zehntklässlern für das französische Sprachdiplom („Diplôme d’Etudes en Langue Française“ – DELF) anmelden zu können. Die integrierte Gesamtschule kann sich – was die Anmeldezahlen betrifft – mit den örtlichen Gymnasien messen. Hinzu kommt, dass die Ergebnisse jeweils gut bis hervorragend sind.

Celina Baum erreichte diesmal 97 von möglichen 100 Prozent. Insgesamt nahmen 13 HBS-Schüler an den mündlichen und schriftlichen Prüfungen teil, elf in der Kategorie A2 und zwei in der Kategorie A1.

Das DELF-Diplom ist weltweit anerkannt und gilt als wichtige zusätzliche Qualifikation. Die Teilnahme ist freiwillig; für die HBS-Schüler zahlte sich der zusätzliche Fleiß aus. „Wir sind begeistert von den Ergebnissen. Ziel der Fachschaft Französisch ist es, jedes Jahr Schüler für den Test motivieren zu können“, betonte Oberstudienrat Sven Spottka, der die Schüler mit Französischlehrerin Brigitte Harder auf die Prüfungen vorbereitet hatte. Lob und Anerkennung zollte auch Schulleiter Alexander Hauptmann. red

Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel