Lindenfels

Theaterring Zehn Aufführungen werden in der neuen Saison im Staatstheater Darmstadt besucht

Dreigroschenoper zum Auftakt

Lindenfels.Die Besuchergruppe Modautal und Reichelsheim im Theaterring Darmstadt fährt auch in der nächsten Spielzeit regelmäßig mit dem Theaterbus zum Staatstheater nach Darmstadt. Geboten werden zehn interessante, unterhaltsame, spannende, amüsante und bereichernde Theaterabende im Großen und Kleinen Haus.

Zum Auftakt gibt es die Dreigroschenoper von Bertolt Brecht, Musik von Kurt Weill, am 4. Oktober im Großen Haus. Am 15. November folgt das Schauspiel „Diener zweier Herren“ von Carlo Goldoni, am 6. Dezember das Lilien-Musical „Aus Tradition anders“.

Am 27. Dezember wird das Schauspiel von Odön von Horváth „Glaube, Liebe, Hoffnung“ gegeben. Am 24. Januar folgt das Tanztheater Fake von Tim Plegge, am 14. Februar die Oper Der Maskenball von Giuseppe Verdi, dann am 7. März die Uraufführung der Theateradaption Das weiße Band nach dem gleichnamigen Film von Michael Haneke.

Am 4. April wird die Oper Rusalka als lyrisches Märchen von Antonin Dvorák gezeigt, am 9. Mai das Schauspiel Peer Gynt von Henrik Ibsen und als letzte Vorstellung der Saison am 27. Juni das Tanztheater Liliom als Uraufführung nach dem gleichnamigen Schauspiel von Ferenc Molnàr.

Der Theaterring bietet die Möglichkeit, bequem und preiswert diese Aufführungen des Staatstheaters Darmstadt mit einem kostengünstigen Abonnement zu sehen. Die Termine sind immer donnerstags. Teilnehmer, die im Besitz eines Behindertenausweises mit mindestens 50 Prozent sind, erhalten zusätzlich einen Nachlass auf den Eintrittspreis.

Der Theaterbus startet jeweils in Michelstadt und fährt dann über Kainsbach, Gersprenz, Reichelsheim, Winterkasten, Modautal und Ober-Ramstadt nach Darmstadt und zurück. Die Fahrten finden bei jedem Wetter statt.

Werkeinführungen werden während der Fahrt im Bus gegeben, so dass die Teilnehmer auch vorbereitet in neue, anspruchsvolle und interpretationsbedürftige Aufführungen starten können. Ein Programmheft gibt es kostenlos.

In den Pausen sind die Mitglieder des Theaterrings an den „Modautaler Tisch“ im Foyer des Staatstheaters eingeladen. Ein Abonnement-Beginn ist jederzeit möglich. Auch Schnupperbesuche können arrangiert werden. red

Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel