Lindenfels

Feuerwehrleute suchen einen neuen Treffpunkt

Bürgermeister Michael Helbig stellte bei der Hauptversammlung der Eulsbacher Feuerwehr fest, dass diese 60 engagierte Mitglieder habe. Damit seien zwei Drittel aller Eulsbacher Mitglied in der Feuerwehr.

Das neue Feuerwehrauto ist kein „Spielzeug für die Einsatzkräfte“, unterstrich Helbig. Eine gute Ausrüstung sei wichtig für die Einsatzkräfte, die sich ehrenamtlich für die Sicherheit der Bevölkerung einsetzten. „Die öffentliche Sicherheit ist eine Pflicht, keine Kür.“

Worte des Dankes richteten Stadtbrandinspektor Jürgen Bitsch, Ortsvorsteher Willi Fendrich und der Kerweverein an die Einsatzkräfte. Bitsch bedankte sich für die gute Zusammenarbeit der Eulsbacher mit den anderen Feuerwehren.

Ortsvorsteher Willi Fendrich dankte den zahlreichen Teilnehmern der Hauptversammlung, die diesmal den Weg nach Schlierbach auf sich genommen hatten. Nachdem es in Eulsbach keine Gaststätte mehr gibt, mussten die Helfer für ihr Treffen in den Nachbarort ausweichen. Auch die Garage der Feuerwehr eignet sich nicht für Zusammenkünfte und Schulungen. Deshalb appellierte Wehrführer Dirk Fendrich an Bürgermeister Michael Helbig eine – „wenn auch einfache“ – Lösung zu finden. jhs

Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel